Der „STLFK“, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, bezweckt bei voller Wahrung des Eigenlebens und der Selbstständigkeit der ihm angehörigen Vereine bzw. Sektionen:

 

Die Förderung des Kickboxens und der körperlichen Ertüchtigung seiner Mitglieder bzw. die Forschung und Entwicklung im Kickbox-Sport.

 

Der Vereinszweck (ideelle Mittel) wird erreicht durch:

 

  • Ausrichtung von Meisterschaften, Länderkämpfen, Durchführung von Lehrgängen und Trainingslagern, Vorträgen, Diskussionsabende sowie Besichtigungen und Wanderungen.
  • Die sportliche Unterstützung von Vereinen bzw. Sektionen sowie die sportliche Unterstützung von Einzelmitgliedern. 
  • Vertretung der sportlichen Interessen und sportliche Förderung der angeschlossenen Vereine bzw. Sektionen auf nationaler und internationaler Ebene.
  • Herausgabe eines Mitteilungsblattes und Druckschriften fachlicher Art.

 


IFMA Weltmeisterin im Muaythai

Vom 8.-20. August fanden in Kuala Lumpur die Muaythai Junioren Weltmeisterschaften der IFMA statt. Die IFMA hat über 130 Mitgliedsländer und ist der einzig vom IOC anerkannt Muaythai Verband. Bei dieser Weltmeisterschaft waren über 1000 Starter aus 96 Nationen vertreten. Für Österreich ging Kincsö Olah vom KSF Gym Leoben an den Start. Nach langer intensiver Vorbereitung mit den Trainern Günter Plank und Helmut Fischer ging es für Kincsö nach Kuala Lumpur. Bis zum Wettkampf wurde vor Ort auch zweimal am Tag trainiert wo Kincsö mit den Teams von Australien, Ungarn und Deutschland gemeinsam trainieren konnte. In den Vorrunden konnte Kincsö ihre Gegnerinen aus Naninaxon Abdullayev aus Uzbekistan und Sadafsadat Mousavi aus Iran nach Punkten besiegen. Im Finale traf die Leobenerin auf Trang Le The Thu aus Vietnam, welche ihre Vorrundenkämpfe, wie Kincsö Olah, dominierte. Taktisch gut vorbereitet ging es im Finalkampf von der ersten Sekunde los. Kincsö konnte ihre Taktik gut umsetzen und punktete von der langen Distanz mit guten Treffern und wie im Muaythai üblich im Clinch, um mit Knie- oder Ellbogentreffern zu punkten. Die zweite Runde wurde auch durch ein hohes Tempo bestimmt und Kincsö konnte aufgrund ihrer guten körperlichen Verfassung wieder sehr gute Treffer landen. In der dritten und letzten Runde versuchte Trang Le Kincsö wieder unter Druck zu setzen. Angefeuert von den Teams aus Australien, Ungarn und Deutschland konnte Kincsö mit guten klaren Kontertreffer punkten und setzte somit ihre Strategie weltmeisterlich um. Es wurde ein klarer Punktsieg für Österreich!

 

Kincsö Olah ist Weltmeister in der Gewichtsklasse -48kg, Altersklasse 16/17 Jahre. Die Urteilsverkündung wurde von den unterstützenden Teams lautstark bejubelt. Dies ist der erste Weltmeistertitel für Österreich im Muaythai beim Weltgrößten Amateur Muaythai Verband - der IFMA.


Ergebnisse Steirische Landesmeisterschaft 2022

Download
Medaillen_LM_STMK_2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 65.0 KB
Download
Poollisten_LM_STMK_2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB
Download
Ergebnisse_LM_STMK_2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 127.5 KB
Download
BesteKämpferin_LM_STMK_2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 77.5 KB
Download
BesterKämpfer_LM_STMK_2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 88.3 KB